Die Patenschaft für ein Kind ist der Mittelpunkt von Living Water Adopt-A-Child und wir sind überglücklich, wenn eines unserer Patenkinder anschließend eine große Wirkung in unserer Welt erreicht. Vielen Dank an unsere treuen Unterstützer, die uns helfen, das Leben von Tausenden von Kindern zu verändern.

Wir hoffen, dass Ihnen dieses bewegende Zeugnis von Angel Gabriel, einem ehemaligen Patenkind aus unserem Guatemala Programm, gefällt:

"Mein Name ist Angel Gabriel, und ich wurde 1988 in Zacualpa, Guatemala, geboren. Ich habe zwei Schwestern und zwei Brüder, und wir sind alle bei unserer Großmutter aufgewachsen, weil sich meine Eltern trennten, als ich erst drei Jahre alt war, und in die USA zogen, wo sie jeweils eine neue Familie gründeten.

Während meiner Kindheit war ich ein schüchterner und trauriger Junge, weil die Beziehungen zu den Menschen, die ich am meisten liebte, zerbrachenwas zu Verwirrung in meinem Leben führte.

Ich danke Gott für das Leben meiner Großmutter, denn sie übernahm die Verantwortung, meine Geschwister und mich aufzuziehen. Es war sehr schwer für sie, und wir lebten viele Jahre in Armut, oft mit wenig oder gar nichts zu essen.

Meine Großmutter hörte vom Living Water Missionsdienst und meldete mich im Ernährungsprogramm in Zacualpa an, als ich neun Jahre alt war. Die Tage im Ernährungsprogramm waren die besten Tage für uns , weil wir einen leckeren Teller mit Essen bekamen und danach hatte ich Spaß bei den Spielen und lernte etwas über Gott.

Leider fing ich mit elf Jahren an, Drogen zu nehmen und fiel in eine Welt der Rebellion und der Drogen. Ich schloss mich einer Jugendbande an, weil ich dachte, ich könnte die Leere füllen und die Traurigkeit lindern, die ich empfand, weil ich meine Eltern nicht bei mir hatte. Das waren schwierige Jahre, denn wegen der Drogen brach ich mein Studium ab, wurde in Schlägereien, Probleme und Trunkenheit verwickelt und wäre mit siebzehn Jahren fast an einer Überdosis Kokain <strong>gestorben</strong>. Nach meinem Krankenhausaufenthalt habe ich mehrere Tage lang nachgedacht und schließlich erkannt, dass die Drogen niemals die Leere, die ich fühlte, füllen oder meine Probleme lösen würden.

Ich verstand schließlich, dass der Einzige, der diese Leere füllen konnte, Gott war. Ich beschloss, die Drogen und die Gang zu verlassen, auch wenn es mir nicht leichtfiel.

Als ich achtzehn Jahre alt war, lernte ich meine Frau Teresa kennen, und wir haben einen wunderbaren Sohn, der jetzt das Ernährungsprogramm in Zacualpa besucht. Ich besuchte die Liberty Church in Zacualpa und nahm schließlich Jesus als meinen persönlichen Retter an, als ich neunzehn war. Ich bin jetzt gesegnet, Teil des Living Water Adopt-A-Child-Teams zu sein, das für das Segnungsfeldprojekt verantwortlich ist , das die Programme und die Gemeinde mit Produkten versorgt und junge Menschen ausbildet. In meiner Gemeinde bin ich Teil der Leitung und diene als Diakon. All das, was ich in meiner Kindheit und Jugend erlebt habe, hat mich dazu gebracht, eine Radiosendung mit dem Namen 'Conección Juvenil' (Jugendverbindung) auf einem Radiosender in meiner Stadt zu starten, in der ich Gottes Wort predige und Teenagern und jungen Menschen helfe, die ähnliche Situationen wie ich durchmachen. Jetzt bin ich glücklich mit meiner Familie und diene Gott."

Heute können wir mit Demut und Dankbarkeit sagen, dass wir uns trotz der weltweiten Pandemie um eine Rekordzahl von Kindern in Guatemala und Albanien kümmern. Dennoch warten immer noch mehr als 3.000 Kinder darauf, das lebensverändernde Geschenk einer Patenschaft zu erhalten.

Wenn Sie eine Patenschaft schenken, erhält ein Kind nahrhafte Mahlzeiten, medizinische und zahnmedizinische Versorgung und seelsorgerische Betreuung... alles im Namen Jesu. Bitte überlegen Sie im Gebet, ob Sie sich unserer Mission anschließen wollen, als Hände und Füße Jesu zu dienen, um sich um die " Geringsten unter ihnen" zu kümmern.