Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass sich das Modell für die Verteilung von Lebensmittelpaketen, das wir als Reaktion auf die Covid-19 Beschränkungen in Albanien entwickelt haben, sehr bewährt hat. Es hat sich sogar als so erfolgreich erwiesen, dass wir es weiterführen, auch wenn die Beschränkungen gelockert werden.

Letztes Jahr haben wir damit begonnen, die zweimal wöchentlich servierten Mahlzeiten in unseren Ernährungsprogrammen durch Lebensmittelpakete zu ersetzen, da wir aufgrund der staatlichen Beschränkungen keine Mahlzeiten in Gebäuden anbieten konnten. Diese Lebensmittelpakete enthalten genügend Grundnahrungsmittel, um nicht nur die Kinder, sondern die ganze Familie mit zwei Mahlzeiten pro Woche zu versorgen.

Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten, dass diese Lebensmittelpakete ein großer Segen für die Familien waren. Die Eltern sagen uns, dass sie es in der albanischen Kultur als würdevoller empfinden, Lebensmittelpakete zu erhalten, als ihre Kinder zum Essen rauszuschicken.Die Kinder und Eltern kommen nach wie vor zum Programm, um die Lebensmittelpakete abzuholen, so dass die Möglichkeit zum Bibelunterricht, zum Kontakt mit den Familien, zu ärztlichen und zahnärztlichen Untersuchungen usw. wie gewohnt weiter besteht. Ein weiterer Vorteil der regelmäßigen Bereitstellung von Lebensmittelpaketen: Logistisch gesehen können wir viel mehr Pakete ausliefern und ein viel größeres Gebiet abdecken, als dies bei der Essensausgabe in unseren Küchen möglich war.

Mit diesem Modell können wir auch unsere finanziellen Ressourcen besser nutzen, so dass wir während der Pandemie von vier auf zehn Ernährungsprogramme in Albanien aufstocken konnten. Die Beibehaltung dieses Modells bedeutet, dass wir jetzt die praktische Hilfe und die Hoffnung des Evangeliums aufrechterhalten können, die so dringend benötigt werden.

Am Anfang boten wir Tragetaschen mit Lebensmitteln an. Jetzt werden die Lebensmittel in großen "Adopt-A-Child"-Essensboxen geliefert, die das Profil des Missionsdienstes in den Gemeinden, in denen wir arbeiten, fördern.

Unsere Küchen bleiben für besondere Veranstaltungen, Besuchergruppen und mehr geöffnet. Die Köche arbeiten jetzt mit den Verteilungsteams zusammen und leiten oft kleine Gruppen in den Dörfern. Die Pandemie hat uns zu dieser Veränderung gezwungen, aber die Vorteile bedeuten, dass dieses Modell für die absehbare Zukunft Bestand hat.

Wir erreichen jetzt mehr Kinder als je zuvor. Allein in Albanien benötigen wir derzeit 400 Paten für die neuen Kinder und Frauen in Not, die alle von unserem Missionsdienst unterstützt werden.

Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, an einer Patenschaft für ein Kind oder einen bedürftigen Erwachsenen in Albanien oder Guatemala interessiert sind, besuchen Sie bitte unsere Seite Pate werden . Wir danken Ihnen allen für Ihre laufende Unterstützung! Sie macht einen großen Unterschied.